Thursday, 14 March 2013

Basiswissen: Innerer Schatten


In dieser Episode zeige ich euch wie man einen Inneren Schatten macht.


Dieser Effekt funktioniert so ähnlich wie das 'Innere Leuchten', nur i.d.R. mit dunklen Farben.
Oft wird der Innere Schatten auch versetzt, um dem Texeffekt ein plastisches Aussehen zu geben.

01. Wir beginnen mit einer Leinwand 560x280px, Farbe: a80000
und um das ganze etwas weniger klinisch aussehen zu lassen: RGB-Rauschen.
Dazu nehmen wir den Haken bei 'Unabhängige Kanäle' raus und setzen Rot/Grün/Blau auf 0,04.

Für die Schrift nehme ich wie im letzten Tutorial:
Sans Bold 215px, Zeichenabstand: -14, Farbe: 666666

Den Text ausrichten und dann eine Auswahl aus dem Alphakanal erstellen.


02. Die Auswahl in einem Kanal speichern (Auswahl → In Kanal speichern).

Ich mache das aus mehreren Gründen:
einmal ist es eine Routine für all meine Texteffekte geworden. Sollte der Text mal verloren gehen oder stark verändert werden, hat man immer die gespeicherte Auswahl in der Hinterhand.
Außerdem erleichtert der Kanal das arbeiten mit Ebenenmasken.

03. wir erstellen eine Auswahl aus dem Kanal und invertieren sie.

04. Auf einer neuen transparenten Ebene füllen wir die Auswahl mit unserer Schattenfarbe. Ich nehme ein dunkles Grau #282828.
Alles außerhalb des Texts sollte jetzt die Farbe des Schattens haben.


05. Jetzt wenden wir den Gausschen Weichzeichner auf die Schattenebene an.
Wie im letzten Tutorial mit einer Stärke von 25.
Je nach gewünschtem Effekt kann dieser Wert natürlich auch größer oder kleiner sein.


06. Da wir den Schatten nur innerhalb des Textes haben wollen, müssen wir irgendwie die Schattenfarbe außerhalb der Textumrandung wegbekommen.
Dazu rufen wir entweder eine invertierte Auswahl des Textes auf und drücken dann die Löschen-taste
oder
und das ist meine favoritiserte Methode: wir rechtsklicken auf die Schattenebene und wenden eine Ebenenmaske 'aus Kanal' an, sodas alles außerhalb der Textumrandung unsichtbar wird.


07. Wir könnten jetzt Modus und Deckkraft anpassen und wären fertig - das sähe dann so aus.


Ich möchte aber noch zeigen wie man mit dem Versatz arbeitet.

Versatz bedeutet, das die Ebene horizontal und/oder vertikal verschoben wird.
Dadurch entsteht die Illusion von Dreidimensionalität.

Den Versatz kann man manuell nach Augenmaß mit dem 'Verschieben Werkzeug' machen.

Oder, indem ihr mit dem Verschieben Werkzeug einmal auf die Ebene klickt und dann die Pfeiltasten benutzt. Jeder Tastendruck versetzt die Ebene um ein Pixel.


Oder mit dem Versatz Dialog, den findet ihr unter: 
Ebene → Transformation → Versatz
(Tastaturkürzel: Strg + Umschalt + O)


Der Versatz-Dialog ist außerdem eine Möglichkeit, anderen Gimpern zu zeigen wie sie den Effekt wiederholen können. Ihr notiert einfach den X und Y-Versatz.

Im Gegensatz zum üblichen Koordinatenkreuz (also so
wie ich das in der Schule gelernt habe) folgt das Gimp-Versatz-Koordiantenkreuz einer anderen Logik:

der Nullpunkt der Lineale auf Eurer Leinwand entspricht dem Kreuzungspunkt von X und Y-Achse.


Rechts und nach unten sind damit positive Werte. Links und nach oben negative.

Für dieses Tutorial benutzte ich die Werte: 10/10.
Wie man sieht, entsteht sofort ein plastischer Eindruck.


Zum Schluß passen wir noch Modus und Deckkraft der Schattenebene an.
Der „Standard“ für dunkle Schatten ist meistens 'Multiplizieren' auf 75%, hängt aber immer vom Effekt ab den man erzielen will.

Und so sieht dann der fertige Texteffekt aus:



Wenn man alle Texteffekte verstanden und im Schlaf kann, wird das arbeiten mit den Ebenen zu einer Art Malen, nur das man statt mit Farben mit Ebeneneffekten malt.

Manchmal ist es jedoch schwierig einzuschätzen wie ein Effekt aussehen wird, da wir ja zunächst einen größeren Bereich färben als später noch sichtbar.

Sieht man hier ganz gut. Wir haben die Schattenebene versetzt aber wir können den Text nicht mehr ganz sehen, weil die Schattenebene teilweise überlappt:


Hier gibt es einen Trick, und weiterer Grund, warum es eine gute Idee ist, die Auswahl in einem Kanal zu speichern.
Klickt man auf das Auge neben dem gespeicherten Kanal, legt sich eine Maske über unser Bild. Und zwar wird alles außerhalb der Auswahl mit 50% Schwarz gefüllt.
Die Farbe dieser Maske kann beliebig verändert werden, indem man auf das Farbfeld doppelklickt.
Ich habe als Bespiel mal Grün gewählt.


Wenn wir jetzt mit eingeschalteter Maske und dem 'Verschieben Werkzeug' unsere Schattenebene versetzen, können wir sofort sehen und einschätzen wie unser fertiger Effekt aussehen wird.

Vor dem Exportieren nicht vergessen die Maske abzuschalten ! ;)



Kurzzusammenfassung:

01. Text schreiben und ausrichten
02. Auswahl aus Alphakanal in einem Kanal speichern
03. Auswahl invertieren
04. Auswahl auf einer neuen transparenten Ebene mit Schattenfarbe füllen
4a. Auswahl → Nichts
05. Weichzeichnen
06. Ebenenmaske anwenden
6a. Schattenebene versetzen
07. Modus und Deckkraft anpassen 


No comments: